Skip to main content
03. August 2021

Kindergarten-Krisengipfel in Wien dringend notwendig

Als „erschreckend und prekär“ bezeichnet der Bundesobmann der Freiheitlichen Jugend Österreich, Maximilian Krauss, die Personalsituation in vielen Kindergärten am Stadtrand von Wien.

Bundesobmann Maximilian Krauss

Bundesobmann Maximilian Krauss

 „Zu der im Vergleich mit Niederösterreich schlechten Entlohnung kommt nun auch noch das gebührenpflichtige Parkpickerl hinzu. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Kindergartenpädagoginnen und Pädagogen oft lieber im Nachbarbundesland arbeiten. Unter diesen widrigen Umständen möchte verständlicherweise kaum jemand diesen so wichtigen Job in Wien machen“, so Krauss.

Der FJ-Bundesobmann fordert daher von der rot-pinken Stadtregierung in Wien die sofortige Einberufung eines Kindergarten-Krisengipfels. Dieser müsse eine deutliche Gehaltserhöhung des Wiener Kindergartenpersonals sowie eine komplette Überarbeitung und Neuausrichtung des Wiener Bildungsplans zum Thema machen.

„Es ist bedauerlich, dass dem zuständigen Neos-Bildungsstadtrat Wiederkehr die Situation an unseren Kindergärten völlig egal zu sein scheint. Dennoch müssen jetzt rasch Lösungen für den Herbst gefunden werden, damit alle Kinder von motiviertem und qualifiziertem Personal betreut werden“, betont Krauss abschließend.

© 2021 Ring Freiheitlicher Jugend. Alle Rechte vorbehalten.